Dienstleistungen

AHV
Die Altersrente ermöglicht einen finanziell weitgehend unabhängigen Rückzug aus dem Berufsleben. Die Hinterlassenenrente will verhindern, dass zum Leid, das der Tod eines Elternteils oder Ehegatten mit sich bringt, eine finanzielle Notlage hinzukommt.

EO / Mutterschaft
Die Erwerbsersatzordnung (EO) für Dienstleistende in Armee, Zivil- und Schutzdienst kompensiert den Verdienstausfall für die Zeit, die Mann/Frau im Militär-, Schutz- oder Zivildienst verbringt. Eingeführt wurde die Versicherung während des Zweiten Weltkrieges, damals hiess sie noch "Wehrmannsschutz". 
Der Bundesrat hat die Bestimmungen über den Erwerbsersatz bei Mutterschaft auf den 1. Juli 2005 in Kraft gesetzt. Ab diesem Zeitpunkt haben angestellte und selbstständigerwerbende Frauen Anspruch auf die Mutterschaftsentschädigung.

Familienzulagen
Die meisten Zweige der Sozialversicherung dienen dazu, den Lohnersatz in allen Wechselfällen des Lebens zu sichern. Die Familienzulagen – im Volksmund auch Kinderzulagen genannt – haben dagegen als Einkommensergänzung die Funktion des Familienlastenausgleichs . Der Grundsatz des Leistungslohnes wird dadurch nicht beeinträchtigt.

Invalidenversicherung
Die Invalidenversicherung bezweckt die Eingliederung resp. Wiedereingliederung von Personen, die wegen Geburtsgebrechen, Krankheits- oder Unfallfolgen behindert sind. Eine Rentenzahlung erfolgt erst, wenn eine Ein- oder Wiedereingliederung ins Erwerbsleben nicht möglich ist. Der Grundsatz der Eingliederung geht somit einer Rentenzahlung klar vor.

Krankentaggeld- und Unfallversicherungen
Dank einer langjährigen erfolgreichen Zusammenarbeit mit der Groupe Mutuel dürfen wir Ihnen individuelle Versicherungslösungen anbieten, sodass Sie Ihre Prämien künftig zusammen mit den AHV-Beiträgen begleichen können. Hier finden Sie weitere Informationen.

Entsendung von Arbeitnehmenden - ALPS
Gemäss den EU-Verordnungen Nr. 883/2004 und Nr. 987/2009 ist seit dem 01.01.2018 von sämtlichen Ausgleichskassen die Plattform ALPS (Applicable Legislation Platform Switzerland) zu verwenden. Das heisst, die Kommunikation für die Belange der Versicherungsunterstellung der Arbeitstätigen mit den Ausgleichskassen bzw. mit dem BSV (je nach Zuständigkeit) erfolgt über dieses elektronische Informationssystem.

Dies betrifft insbesondere:

  • Einreichen eines Antrags auf Entsendung (kurzfristige, langfristige oder Entsendungsverlängerung) in einen Staat der EU, der EFTA oder in einen Staat, mit welchem die Schweiz ein bilaterales Abkommen über Soziale Sicherheit abgeschlossen hat. Das Antragsformular ist auf der Homepage des BSV erhältlich.
  • Anmeldung einer Mehrfachtätigkeit in der EU/EFTA mit Unterstellung in der Schweiz
  • Anmeldung zur Weiterführung der AHV bei Tätigkeiten in Nichtvertragsstaaten

Gerne erwarten wir Ihre Kontaktaufnahme und Einreichung des Antragsformulars. Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 044 253 93 34 gerne zur Verfügung.

 

Ihre Vorteile:

  • Tiefe Verwaltungskosten
    Dank unseren schlanken und effizienten Strukturen können die Verwaltungskosten tief gehalten werden.

  • Guter Versicherungsschutz
    Der Versicherungsschutz wurde speziell auf Ihre Branche angepasst. Die Abwicklung im Schadenfall ist kompetent und effizient.

  • Online-Lohnprogramm Ihrer Ausgleichskasse
    Das Online-Lohnprogramm Ihrer Ausgleichskasse ist einfach in der Handhabung. Dies vereinfacht Personen, welche keine besondere Ausbildung im Lohnwesen haben, den Einstieg enorm.

  • Persönliche Beratung und Betreuung
    Sie werden persönlich durch unser kleines Team betreut und beraten.