Coronavirus

Entschädigung für Erwerbsausfall bei Massnahmen gegen das Coronavirus

Der Bundesrat hat seit dem 20. März 2020 eine Reihe von Massnahmen getroffen, um die wirtschaftlichen Folgen der Verbreitung des Coronavirus für die betroffenen Unternehmen und Arbeitnehmenden abzufedern. Eine dieser Massnahmen ist die Corona-Erwerbsersatzentschädigung, deren Ausrichtung für alle Anspruchsberechtigten am 16. September 2020 ausgelaufen ist. Ab dem 17. September 2020 kann in bestimmten Situationen Corona-Erwerbsersatz erneut beantragt werden.


Neues Formular für Corona-Erwerbsersatz ab 17. September 2020

Personen, welche ab dem 17. September 2020 einen Erwerbsausfall erleiden müssen bei ihrer Ausgleichskasse einen neuen Antrag einreichen.

Aus technischen Gründen können wir Corona-EO Anmeldungen mit Anspruch ab 17. September 2020 erst ab ca. Mitte Oktober verarbeiten. Gerne können Sie uns vorgängig, das Anmeldeformular per Post einreichen. Die Online-Formulare werden ebenfalls ca. Mitte Oktober verfügbar sein.

Besten Dank für Ihre Kenntnisnahme.


Wer hat Anrecht auf eine Entschädigung?

• Eltern mit Kindern, die ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, weil die Fremdbetreuung der Kinder nicht mehr gewährleistet ist;
• Personen, die wegen einer Quarantänemassnahme ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen;
• Selbstständigerwerbende, die auf Anordnung des Kantons oder des Bundes den Betrieb schliessen müssen und dadurch einen Erwerbsausfall erleiden;
• Selbstständigerwerbende, die von einem behördlichen Verbot einer oder mehrerer Veranstaltungen betroffen sind;
Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung im Veranstaltungssektor haben nach dem 16. September 2020 keinen Anspruch mehr auf Corona-Erwerbsersatz.

 

Das Parlament debattiert derzeit über das Covid-19-Gesetz. Im diesem Rahmen diskutiert es über die Frage, inwiefern besonders betroffene Branchen und Personen unterstützt werden sollen. Je nach den Beschlüssen des Parlaments zum Schluss der Herbstsession (25. September 2020) können Leistungen für die betroffenen Personen rückwirkend auf den 17. September 2020 eingeführt werden.

Bitte lesen Sie die Informationen auf unserer Homepage aufmerksam durch, bevor sie uns kontaktieren. Sie helfen uns zudem, die Flut der Anfragen schneller zu bewältigen, wenn sie die Anfragen via connect oder per eMail an uns richten.